Chemie-HYBRID-Pumpen

Die Chemie-HYBRID-Pumpe RC 6 ist die korrosionsoptimierte Kombination einer zweistufigen Drehschieberpumpe und einer Chemie-Membranpumpe. Die Membranpumpe evakuiert permanent den Ölkasten der Drehschieberpumpe und verhindert bei entsprechenden Druck- und Temperaturverhältnissen Kondensation im ölgedichteten Teil bei einer Vielzahl kondensierender und korrosiver Dämpfe.

LEISTUNGSMERKMALE

  • stark verringerter Korrosionsangriff bei Arbeiten mit aggressiven Dämpfen
  • erheblich reduzierter Altölanfall durch verlängerte Ölwechsel- und Wartungsintervalle
  • ausgezeichnete Umweltverträglichkeit durch effiziente Lösemittelrückgewinnung (Ausbausatz PC 8 mit Emissionskondensator; oder gleich als Pumpstand PC 8)
  • wirtschaftlichste Lösung: Im praktischen Betrieb ist oft keine Kühlfalle mehr nötig. Für sehr große Dampfmengen ist der Pumpstand PC 3 / RC 6 mit Kühlfalle erhältlich
  • einfache Wartung durch Teleskopbauweise

 

THERMODYNAMiSCHES FUNKTIONSPRINZIP DER CHEMIE-HYBRID-PUMPE

1 - Dampf wird bei niedrigem Druck und Raumtemperatur angesaugt.

2 - Der Dampf erwärmt sich durch Wärmeaustausch und Kompression in der Pumpe auf ca. 60 °C.

K - Kondensationsproblem bei "normalen" Drehschieberpumpen: Auf dem Weg zu Atmoshärendruck wird der Sättigungs-Dampfdruck (Übergang in den flüssigen Zustand) innerhalb des ölgedichteten Teils erreicht. Die Folge: Kondensation und Korrosion in der Pumpe; Verunreinigung des Öls.

3 - Chemie-HYBRID-Pumpe: Die Membranpumpe evakuiert die Dämpfe aus dem Ölkasten der Drehschieberpumpe. Im ölgedichteten Teil - insbesondere im Ölkasten - findet bei entsprechenden Druck- und Temperaturverhältnissen keine Kondensation statt. (Eine Kondensation innerhalb der ölfreien Membranpumpe ist wesentlich weniger problematisch.) Weniger Kondensat bedeutet weniger Korrosion und längere Öllebensdauer. Auch bei Säuredämpfen wird bei 20 mbar im Ölkasten die Korrosion um etwa den Faktor 50 verringert.