Das „Nichts“ ist überall Alleskönner Vakuumtechnik unterstützt zahlreiche Branchen

Teilen
Vakuumpumpen von VACUUBRAND kommen in vielen Branchen zum Einsatz.
Vakuumpumpen von VACUUBRAND kommen in vielen Branchen zum Einsatz.

Vakuum kommt im ganz alltäglichen Leben vor. Wir alle kennen die Isolierkanne oder eingeschweißte Lebensmittel – und damit physikalische Prinzipien des Vakuums. Denn das „Nichts“ dämmt und konserviert, aber nicht nur. Vakuum ist Querschnittstechnologie: Das heißt, sie unterstützt zahlreiche Branchen und deren jeweilige Technologien. Wussten Sie, dass Vakuumtechnik von VACUUBRAND auch bei der Herstellung von Photovoltaikanlagen, Kiteboards oder Instantkaffee in Aktion tritt?

Eine Vakuumpumpe im typischen Laboreinsatz
Eine Vakuumpumpe im typischen Laboreinsatz

Vakuum für Forschung und Analyse

Ein Schwerpunkt unserer Vakuumpumpen ist ganz klar der Einsatz im Labor. Wer profitiert davon? Universitäten, Institute und Unternehmen, die wichtige Forschungen betreiben. Zu deren Anwendungsfeldern gehören beispielsweise Chemie, Pharma, Life Sciences oder Physik. Die Vakuumtechnik von VACUUBRAND ermöglicht dabei, viele Vorgänge effizient und schonend durchzuführen – wie Filtrieren, Verdampfen oder Trocknen. Mehr noch: Unsere Vakuumpumpen können sogar andere Pumpenarten unterstützen, beispielsweise als Vorpumpen von Turbomolekularpumpen bei Teilchenbeschleunigern. Damit tragen sie unter anderem zur Erforschung neuer Materialien für die Halbleitertechnik oder Methoden für die Krebstherapie bei.

Spannend, oder? Was viele nicht wissen: Unsere Vakuumtechnik tritt über den Laborbereich hinaus auch direkt im Herstellungsprozess von verschiedenen Produkten in Aktion. Wir stellen im Folgenden einige interessante Beispiele vor.

Vakuumtechnik für erneuerbare Energien

Vakuumpumpen unterstützen die Photovoltaikbranche. (Bildquelle: Sebastian Ganso – Pixabay)
Vakuumpumpen unterstützen die Photovoltaikbranche. (Bildquelle: Sebastian Ganso – Pixabay)

Saubere Energie spielt gesellschaftlich eine immer größere Rolle. Neben Wasser- und Windkraft macht auch Photovoltaik einen Anteil der regenerativen Energien aus. Wir alle kennen das typische Aussehen der Solarzellen auf Agrarflächen oder Gebäuden. Selbst Privathäuser können damit ihren eigenen Strom erzeugen. Wie unterstützt Vakuumtechnik die Photovoltaikbranche? Als Grundlage für die Solarzellen dienen dünne Scheiben aus Silizium – sogenannte Wafer. Um eine funktionsfähige Solarzelle zu erhalten, muss die Oberfläche dieser Wafer durch ein Dotierungsverfahren verändert werden. Hierbei wird die sogenannte Emitter-Schicht erzeugt. Diese bewirkt, dass die Sonnenenergie von der Solarzelle aufgenommen und in elektrischen Strom umgewandelt werden kann. Der Dotierungsprozess erfolgt in einem Niederdruck-Diffusionsofen unter Vakuum. Die Vorteile im Vergleich zu alternativen Prozessen bei Atmosphärendruck: besonders gleichmäßige Prozessergebnisse und somit effizientere Umwandlung von Sonnenergie; außerdem ein erhöhter Durchsatz an Wafern und somit eine gesteigerte Produktion.

Vakuumtechnik für Wassersport

Die Kitebranche profitiert von Vakuumtechnologie. (Bildquelle: CORE Kiteboarding)
Die Kitebranche profitiert von Vakuumtechnologie. (Bildquelle: CORE Kiteboarding)

Sport im oder auf dem Wasser ist für viele ein wahres Vergnügen. Die aktive Branche entwickelt immer wieder neue Trendsportarten – wie das Kitesurfen: eine Kombination aus Surfbrett und Lenkdrachen. Die Sportart ist mittlerweile so beliebt, dass sie sogar bei den Olympischen Spielen 2024 zu den Segeldisziplinen gehören wird. Auf der Ostseeinsel Fehmarn produziert einer der weltweit führenden Hersteller widerstandsfähige „Carved Custom“ Boards, die auch hohen Belastungen standhalten. Die CORE Kiteboarding GmbH nutzt dabei das Vakuum-Infusionsverfahren: Eine Vakuumpumpe saugt gleichmäßig das flüssige Harzgemisch an, das den Holzern des Boards umschließt. Das anschließende Aushärten zum festen Harz erfolgt ebenfalls unter ständigem Vakuum und dauert einige Stunden. Mithilfe unserer Vakuumtechnologie wird im Produktionsprozess sichergestellt, dass keine qualitätsmindernden Luftblasen entstehen. Außerdem wird das Verhältnis der beiden Verbundstoffe – Harz und Fasern – optimiert. Die Vorteile lassen sich direkt auf dem Wasser durch weniger Gewicht und knackigere Fahrleistungen erleben.

Vakuumtechnik für Lebensmittel

Instantkaffee wird mithilfe von Vakuumtechnik schonend haltbar gemacht. (Bildquelle: Elias Falla – Pixabay)
Instantkaffee wird mithilfe von Vakuumtechnik schonend haltbar gemacht. (Bildquelle: Elias Falla – Pixabay)

Getrocknete Früchte, Instantkaffee oder Saftkonzentrat: Als Verbraucher möchten wir, dass diese wie frisch zubereitet aussehen, schmecken und wirken. Um das zu erreichen, machen sich Lebensmittelhersteller das Prinzip der Gefriertrocknung zunutze. Damit können Produkte bei niedrigen Temperaturen getrocknet, also schonend haltbar gemacht werden. Der Clou dabei: Das zu konservierende Produkt wird erst einmal tiefgefroren. Dadurch geht auch die darin enthaltene, unerwünschte Feuchtigkeit in den festen Aggregatszustand über, z.B. wird Wasser zu Eis. Jetzt kommt die Vakuumpumpe ins Spiel: Sie evakuiert das gesamte System, denn nur mithilfe des niedrigen Drucks können die Eiskristalle im Produkt bei den niedrigen Temperaturen sublimieren. Sublimieren bedeutet, dass sie direkt vom festen Aggregatszustand in den gasförmigen Zustand übergehen. Eine flüssige Phase wird also vermieden, in der sich beispielsweise Aromen verflüchtigen würden. Allgemein gilt: Wichtige molekulare Strukturen und Eigenschaften bleiben erhalten – wie Geschmack, Farbe oder Nährstoffe.

In welchen Bereichen können wir Sie mit unserer Vakuumtechnik unterstützen?

Nutzen Sie unseren Vacuum Pump Selection Guide

Teilen
verfasst von:

Content Manager